OnTour: Von Bienen, Bots und Menschen – workshop @ republica17, Berlin, 9.5.17

Dienstag, 09.05.2017: republica 2017 Berlin: Workshop„Von Bienen, Bots und Menschen: Neue Bildungsformate für generationenübergreifendes Lernen“

Am 9.5.2017 werde ich, zusammen mit meiner Kollegin Kordula Attermeyer (Staatskanzlei NRW, Referat „Digitale Gesellschaft, Medienkompetenz“) im Rahmen der republica einen Workshop halten.

Vorab gibt es dazu ein Video, das die Diskussion im Netz vorher und im Nachgang anstoßen bzw. fortführen soll. Inputs werden wir gerne in unserer Session aufgreifen bzw. später auch berücksichtigen:

Wenn ihr dazu kommentieren möchtet: Sehr gerne unter dem Video oder direkt hier im Etherpad , oder ganz klassisch hier im Blog als Kommentar.

Beschreibung der Session:

Thema unseres Workshops ist, wie sich Kommunikation, Information und Lernen in einer „Digitalen Gesellschaft“ grundlegend ändern. Wir wollen konkrete Projekte und Formate im Bereich des generationenübergreifenden („digitalen“) Lernens exemplarisch vorstellen, eure Ideen kennlernen, entscheidende Faktoren ermitteln und gemeinsam mit euch weitere Handlungsoptionen ableiten.

Zeit: 15.30 – 16.00 Uhr

Zur Website geht es hier entlang.

Alle Infos und Inhalte zum Workshop gibt es hier.

 

 

OnTour: Von Bienen, Bots und Menschen – workshop @ republica17, Berlin, 9.5.17

OnTour: Hackday Moers 2017 – „Spielend Lernen mit Games & Social Media“

Samstag, 18.03.2017: Rathaus Moers – Hackday 2017 #ODDMO17

Am 18.03.2017 werde ich die Eröffnungskeynote in Form einer Videobotschaft auf dem Hackday in Moers halten

Zeit: 10.15 – 10.45 Uhr

Zur Website geht es hier entlang.

Hier findet ihr die Prezi zu meiner Keynote: Spielend Lernen mit Games & Social Media

Und die Videobotschaft gibt es hier:

 

OnTour: Hackday Moers 2017 – „Spielend Lernen mit Games & Social Media“

DYI: Sharepics for Twitterquotes

 

 

 

In diesem Post findest Du:

  1. Eine kurze Anleitung, wie man schnell und einfach kleine PICs oder Poster zum Teilen auf Twitter erstellen kann.
  2. Eine Sammlung aller Poster und Bilder, die ich bis jetzt erstellt habe. Viel Spaß beim Lesen (und teilen)!

 

Wie erstellt man einfache SharePICs?

Du möchtest ein Zitat oder ein kurzes Statement auf Twitter (oder in anderen sozialen Netzwerken) besser sichtbar machen?

Sag es mit einem „Bild“!

Und wie geht das?

Zuerst brauchst Du einen guten Inhalt, denn auf den Content kommt es bekanntlich an. Das kann ein Zitat sein, welches Dir gut gefällt (aber bitte auch richtig zitieren), oder eben eine Aussage, Weisheit, ein Statement von Dir selbst.

 

Und dann?

Ich erstelle meine Sharepics meist „on the go“ – genau gesagt, meist in der Bahn und dann eben auf dem Smartphone. Dazu nutze ich einfach eine App, mit der man Präsentationen erstellen kann (auf dem iPhone ist hier Keynote mein Favorit). Aber es geht natürlich auch mit Powerpoint oder Google Présentations, um einige zu nennen. Haiku Deck kann ich auch empfehlen. Aber da will ich euch keine Grenzen setzen, gerne aber dazu auffordern, eure Tipps unten ins Kommentarfeld zu posten. Mir persönlich kommt es darauf an, dass es simpel und schnell geht – „quick an dirty“. Auf dem iPhone mag ich auch die App „Phoster“, mit der man, wie der Name schon vermuten lässt, einfach und schnell schöne Poster erstellen kann. Die Bilder, die mit Phoster erstellt sind, erkennt ihr am Hochformat. Die Keynotebilder sind alle im Querformat.

Mit der App „Phoster“ erstellt.

Wenn Du passende Bilder zu Deinem Spruch, Zitat usw. suchst, dann wirst Du schnell auf pixabay.com fündig. Diese Bilder sind unter freien Lizenzen, in der Regel meist „public domain“, also ohne Angabe der Quelle nutzbar. Das ist wichtig, denn Du willst das fertige Poster oder Bild ja dann auch teilen.

Mit der Präsentationsapp Keynote, erstelle ich meist auf der Basis einer schlichten Vorlage mit Textelementen eine Folie. Wenn es passt und ich schnell fündig werde, kommt noch ein Bild oder Emoticon dazu. Davon mache ich dann einen Screenshot und schneide diesen dann in der Fotoapp noch etwas zurecht. Fertig. Das Bild kann dann auf Twitter geteilt werden. Die Emoticons füge ich oft auch erst später mit Twitter selbst in das Bild ein, denn die Twitterapp bietet ja diese Funktion, Bilder nachträglich zu bemalen oder Sticker „draufzukleben“.

Meine persönliche Sammlung der letzten Monate

Alle Share-Pics, die in letzter Zeit  entstanden sind, habe ich hier für euch gesammelt. Viel Spaß beim Teilen und natürlich beim Selbermachen!

 

 

 

 

 

 

 

 

DYI: Sharepics for Twitterquotes

OnTour: Tag der Medienkompetenz #TdM16, 28.11.16

Montag, 28.11.2016: Landtag NRW – Tag der Medienkompetenz 2016

screenshot-2016-11-20-21-39-06
Bildquelle/Screenshot: #TdM16 – tagdermedienkompetenz.de

Am 28.11.2016 werde ich auf dem Tag der Medienkompetenz im Landtag in Düsseldorf sein.

Zeit: 10.00 – 16.30 Uhr

Zur Website geht es hier entlang.

Das Thema das Tages ist „Medien extrem“ – in den Ausprägungen:

#Radikal

#Emotional

#Spielerisch

#Inklusiv

#Offen

#Gesund

 

Im Forum C werden wir (Digitale Gesellschaft, Medienkompetenz) von 12.00 – 13.15 Uhr das Mitmachangebot/Workshop „Erklärvideos mit dem Smartphone/Tablet erstellen“ anbieten. Nähere Infos gibt es hier.

Continue reading „OnTour: Tag der Medienkompetenz #TdM16, 28.11.16“

OnTour: Tag der Medienkompetenz #TdM16, 28.11.16

How to: Webvideowettbewerb #unserNRW

NRW wird 70 und ist kein bisschen leise.

Und zu diesem Anlass veranstaltet die Staatskanzlei NRW einen Videowettbewerb. Jeder in NRW kann mitmachen. Einfach ein Video in der Länge zwischen 7 Sekunden und 7 Minuten drehen und auf YouTube hochladen. Und wie wird das dann gefunden? Die Titelzeile Deines Videos muss den Hashtag #unserNRW beinhalten. Weitere Einzelheiten und ein Trailervideo findest Du hier auf der offiziellen Seite zum Wettbewerb.

Aber so ganz einfach ist das ja alles nicht und ich habe mir überlegt, hier eine kleine Anleitung zusammen zu stellen.

Keep it simple

Das Motiv und die Idee macht es – nicht die Technik. Mit Deinem Smartphone kannst Du schon gute Aufnahmen machen, die qualitativ völlig in Ordnung sind. Es kommt auf Deinen persönlichen Blickwinkel an. Natürlich solltest Du ein paar Dinge beachten wenn Du mit dem Smartphone (oder auch Tablet) filmst.

Keep it landscape

IMG_4634

Natürlich hat man das Smartphone in der Regel hochkant in der Hand. Das geht auch für Fotos. Für Filmaufnahmen ist das aber ein No Go! Oder stellt Du Deinen Rechner oder Fernseher zu Hause hochkant auf, um Videos anzuschauen? 😉

 

Keep it silent

Wenn Du Interviews mit dem Smartphone machen willst, dann solltest Du folgendes beachten:

  • Umgebungsgeräusche kommen mit auf die Aufnahmen. Also entweder muss laut gesprochen werden, oder es dürfen kaum Geräusche in der Umgebung sein
  • Du solltest möglichst nahe an der sprechenden Person dran sein, denn je weiter das Mikrofon weg ist, desto unverständlicher und verrauschter wird der Ton
  • Wenn möglich ist bei Interviews immer ein externes Mikrofon zu bevorzugen.

 

Keep it short

Kurze Aufnahmen, die hintereinander geschnitten sind und verschiedene Einstellungen nutzen, sind für den Zuschauer einfach abwechslungsreicher.

 

Keep it lightning

Klar, Du kannst mit Deinem Smartphone oder Deiner Kamera auch im Halbdunkel filmen – aber man wird kaum etwas sehen. Achte auf gut oder zumindest ausreichende Belichtung.

 

Keep it still

Halte Dein Smartphone möglichst ruhig und vermeide ruckartige Bewegungen beim Filmen. Kameraschwenks sind schon ok, aber sie müssen langsam sein, sonst fährt der Zuschauer Karussell.

 

Keep using Apps

Egal welches Smartphone oder Tablet Du nutzt: Es gibt bestimmt einige Apps mit denen Du Deinen Film nachbearbeiten kannst. Du kannst damit einzelne Clips zu einem kompletten Film zusammen schneiden und Übergänge, Texte oder sogar Hintergrundmusik einfügen.

 

Keep an eye on licenses and rights

Du wirst Deinen Film ja dann auf YouTube hochladen. Dadurch wird er öffentlich sichtbar. Das bedeutet, dass Du über alle Rechte an Deinem Film verfügen musst, das bedeutet Du hast die Fotos oder Filme selbst angefertigt, die zu sehenden Personen müssen damit einverstanden sein, dass Du sie veröffentlichst und die Musik hast Du natürlich selbst erstellt oder von einer entsprechenden Plattform, die Musik unter freier Lizenz zur Verfügung stellt, geladen.

 

Die Sache mit dem Hochladen

Um Deinen Film auf YouTube hochzuladen benötigst Du einen Account. Diesen bekommst Du von Google. Wenn Du ein Android Handy hast, solltest Du schon einen Google Account haben. Sonst kannst Du Dir z.B. hier einen anlegen.

Dann hast Du automatisch auch einen YouTube Account.

Die Videos kannst Du dann auch einfach von Deinem Smartphone hochladen. Das sieht dann z.B. so aus:

IMG_4613

Die Filme in der Bibliothek Deines Smartphones auswählen und dann die YouTube App (hier die iOS Ansicht) auswählen. Dann musst Du Dich mit Deinem Google-Account einloggen und los geht es (Stelle sicher, dass Du Dich in einem schnellen W-Lan befindest).

IMG_4614

Damit man Deinen Film auch sehen kann, musst Du im nachfolgenden Screen „öffentlich“ auswählen. Dann oben einen Titel für Deinen Film eingeben und den Hashtag #unserNRW nicht vergessen.

Wenn der Film hochgeladen ist, musst Du Dich leider über Deinen Rechner einloggen, um die korrekte Lizenz einzustellen. Du musst die „Creative Commons“ Lizenz auswählen NICHT die „Standard YouTube Lizenz“.

Screenshot 2016-06-07 10.48.21

So ist das richtig:

Screenshot 2016-06-07 10.48.35

Dann die Änderungen speichern und fertig.

Und wer lieber eine Fortbildung „live und in Farbe“ hat, der kann zu einem Workshop am 16.6. um 16 Uhr in die Staatskanzlei NRW kommen. Dort geben die YouTuber von Leckerbissen und ich einen Workshop zum Thema Videos aufnehmen – schneiden – hochladen. Hier kann man sich anmelden.

Viel Spaß und Erfolg mit Deinen Videos!

 

 

 

 

How to: Webvideowettbewerb #unserNRW

Die #Bestrelikids treffen Flüchtlingskinder im Rahmen der #europawoche

Foto: Stadtbib Köln, S. Abresch
Foto: cc-by4.0 Stadtbib Köln, S. Abresch

Die Schülerinnen und Schüler meiner Katholischen Religionsklasse 6 haben sich im Rahmen eines Unterrichtsprojektes für Flüchtlingskinder engagiert. In diesem Projekt stellten wir uns im Unterricht die Frage, was wir tun können, um Kindern nach ihrer Ankunft in Deutschland zu helfen und ihnen zu zeigen, dass wir an sie denken und wollen, dass es ihnen hier gut geht und sie sich zurecht finden.

Wir wollen helfen: Aber wie?

Da wir im Unterricht regelmäßig mit digitalen Medien und Geräten arbeiten, schon seit Klasse 5 einen Blog und eine Wikiseite haben, kam uns die Idee, dass wir ein paar Lernvideos und Apps erstellen könnten, mit denen man Deutsch lernen kann.

Gesagt – getan: Herausgekommen sind eine stattliche Anzahl an LearningApps, Lernvideos und Comicfilmen, die wir auf unserem Blog gesammelt haben.

Gewonnen!

image002
Mit unserem Projekt #refugeesWelcome haben wir uns, unterstützt von unseren Freunden bei der Stadtbibliothek Köln, mit denen wir im Rahmen des dortigen Makerspaces schon lange in einem anderen Unterrichtsprojekt, den KAS.juniorEXPERTs kooperieren, bei einem Wettbewerb im Rahmen der Europawoche beworben. Und wir wurden prämiert! Yay!

Der Workshop im Sprachraum

(Fotos: cc-by4.0 Stadtbibliothek Köln, S. Abresch)

Am 2.Mai war es dann soweit: Wir trafen im sogenannten „Sprachraum“ der VHS Köln, der von der Stadtbibliothek Köln betreut wird auf Schülerinnen und Schüler einer Willkommensklasse der Don Bosco Grundschule aus Köln-Porz. In einem Workshop, den wir selbst gestalteten zeigten wir den Kindern unsere Apps und Filme. Vor allem wollten wir aber mit ihnen ins Gespräch kommen, sie kennen lernen und im Verlauf des Workshops auch zusammen mit ihnen neue Apps und Filme erstellen. Das war eine tolle Erfahrung und machte allen einen Riesenspaß.

Das kleine Video hat ein paar Eindrücke der Veranstaltung eingefangen. Schaut mal rein:

Auf dem Blog der Stadtbibliothek gibt es auch einen schönen Bericht: Hier geht es hin.

 

Die #Bestrelikids treffen Flüchtlingskinder im Rahmen der #europawoche

KAS.juniorEXPERTs V4.0 @ Makerspace der Stadtbibliothek Köln

wc3bcrfel_makerspace

Kurz vor Ende des Jahres spoilere ich hier schon das neue, brandaktuelle Programm der KAS.juniorEXPERTs. Was die #juniorEXPERTs sind, kann man hier auf ihrem Blog nachlesen.

Das Projekt leite ich nun schon seit seiner Gründung im Jahr 2013 zusammen mit der Stadtbibliothek Köln. Und gerade haben wir das Programm für den vierten Durchgang fertiggestellt.

Eine vorläufige Vorabversion gibt es hier, bevor es in endgültiger Fassung auch auf dem Blog der Bibliothek und in gedruckter Form erscheint. Alle Workshops finden im Makerspace der Stadtbibliothek Köln auf der 4. Etage statt:

Continue reading „KAS.juniorEXPERTs V4.0 @ Makerspace der Stadtbibliothek Köln“

KAS.juniorEXPERTs V4.0 @ Makerspace der Stadtbibliothek Köln

KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15

(crosspost von ipadkas.wordpress.com )

Mein Projekt KAS.juniorEXPERTS gibt es nun schon seit fast drei Jahren. Die Schülerinnen und Schüler, die aus den Jahrgangsstufen 10im Projekt aufgenommen werden, erhalten ein Coaching und geben dann ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der digitalen Medien in Makerspace-Workshops der Stadtbibliothek Köln weiter. Dazu habe ich hier und hier bereits Einiges geschrieben. Das Programm, das die EXPERTS anbieten ist sehr breit gefächert und geht von der Skype-Nutzung über Bloggen bis zur Bildbearbeitung und hin zum Coding.

Europe Code Week #codeEU

Mit Coding meinen wir hier nicht (nur) programmieren, sondern vor allem den konstruktiven Umgang mit Technik, Robotik und kleinen Applikationen im Web, mit denen man ohne große Vorkenntnisse kleine Programme erstellen kann. Der Sinn dahinter ist, Technik nicht als Konsument, sondern als Produzent zu nutzen und Literacy im Bereich des Digitalen zu erlangen – eine bedeutende Literacy im 21. Jahrhundert. Und ist die Neugierde dann erst mal geweckt, dann bleiben die Schüler meist dabei und bilden sich selbst fort.

Einige unserer Schüler waren auch in den Ferien aktiv, denn die European Code Week fand dieses Jahr in der Woche vom 10. bis 18 Oktober statt.

Das Team Laura Bauer und Mirjam Zak gab innerhalb der Code Week, wie auch im letzten Jahr einen Workshop im Makerspace der Stadtbibliothek Köln – dieses Mal im Programm Makerkids der Stadtbibliothek – das sind Workshops für Kinder von 8 bis 12 Jahren.

Continue reading „KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15“

KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15

OnTour: CUE Rockstar TeacherCamp Lake Tahoe, 6.7.15

Montag, 6. Juli 2015: CUE Rockstar TeacherCamp Lake Tahoe 2015

shapeimage_2

In der Zeit vom 6. – 8.7.2015 werde ich als Dozent beim CUE Rockstar Teacher Camp an der Alder Creek Middle School, 10931 Alder Drive, Truckee, CA 96161 Workshops anbieten.

Nähere Infos hier in Kürze.

Website: Lake Tahoe Teacher Camp

Hashtag: #cuerockstar

OnTour: CUE Rockstar TeacherCamp Lake Tahoe, 6.7.15

OnTour: #BiDiWe15 – Bildung in einer digitalisierten Welt, 15.6.15

Montag, 15. Juni, 2015: #BiDiWe15 – Bildung in einer digitalisierten Welt

shapeimage_2

Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet am 15. Juni 2015 von 14 – 19 Uhr in Berlin eine Tagung zum Thema „Bildung in einer digitalisierten Welt“: #BiDiWe15

Dabei treffen sich ExpertInnen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft im Deutschen Bundestag.

Nähere Infos und das Programm gibt es auf dem Blog von Saskia Esken, MdB.

Neben verschiedenen Keynotes gibt es auch 4 Workshops zu den aktuellen Herausforderungen im Hinblick der digitalen Schulbildung.

Ich werde zusammen mit Herbert Jancke, Projektleiter „mobiles Lernen – 21 in der Initiative N21 des Landes Niedersachsen

einen Workshop zum Thema „Digitale Bildung in Schulen – von der Idee zur Umsetzung“ anbieten.

Continue reading „OnTour: #BiDiWe15 – Bildung in einer digitalisierten Welt, 15.6.15“

OnTour: #BiDiWe15 – Bildung in einer digitalisierten Welt, 15.6.15