DYI: Sharepics for Twitterquotes

 

 

 

In diesem Post findest Du:

  1. Eine kurze Anleitung, wie man schnell und einfach kleine PICs oder Poster zum Teilen auf Twitter erstellen kann.
  2. Eine Sammlung aller Poster und Bilder, die ich bis jetzt erstellt habe. Viel Spaß beim Lesen (und teilen)!

 

Wie erstellt man einfache SharePICs?

Du möchtest ein Zitat oder ein kurzes Statement auf Twitter (oder in anderen sozialen Netzwerken) besser sichtbar machen?

Sag es mit einem „Bild“!

Und wie geht das?

Zuerst brauchst Du einen guten Inhalt, denn auf den Content kommt es bekanntlich an. Das kann ein Zitat sein, welches Dir gut gefällt (aber bitte auch richtig zitieren), oder eben eine Aussage, Weisheit, ein Statement von Dir selbst.

 

Und dann?

Ich erstelle meine Sharepics meist „on the go“ – genau gesagt, meist in der Bahn und dann eben auf dem Smartphone. Dazu nutze ich einfach eine App, mit der man Präsentationen erstellen kann (auf dem iPhone ist hier Keynote mein Favorit). Aber es geht natürlich auch mit Powerpoint oder Google Présentations, um einige zu nennen. Haiku Deck kann ich auch empfehlen. Aber da will ich euch keine Grenzen setzen, gerne aber dazu auffordern, eure Tipps unten ins Kommentarfeld zu posten. Mir persönlich kommt es darauf an, dass es simpel und schnell geht – „quick an dirty“. Auf dem iPhone mag ich auch die App „Phoster“, mit der man, wie der Name schon vermuten lässt, einfach und schnell schöne Poster erstellen kann. Die Bilder, die mit Phoster erstellt sind, erkennt ihr am Hochformat. Die Keynotebilder sind alle im Querformat.

Mit der App „Phoster“ erstellt.

Wenn Du passende Bilder zu Deinem Spruch, Zitat usw. suchst, dann wirst Du schnell auf pixabay.com fündig. Diese Bilder sind unter freien Lizenzen, in der Regel meist „public domain“, also ohne Angabe der Quelle nutzbar. Das ist wichtig, denn Du willst das fertige Poster oder Bild ja dann auch teilen.

Mit der Präsentationsapp Keynote, erstelle ich meist auf der Basis einer schlichten Vorlage mit Textelementen eine Folie. Wenn es passt und ich schnell fündig werde, kommt noch ein Bild oder Emoticon dazu. Davon mache ich dann einen Screenshot und schneide diesen dann in der Fotoapp noch etwas zurecht. Fertig. Das Bild kann dann auf Twitter geteilt werden. Die Emoticons füge ich oft auch erst später mit Twitter selbst in das Bild ein, denn die Twitterapp bietet ja diese Funktion, Bilder nachträglich zu bemalen oder Sticker „draufzukleben“.

Meine persönliche Sammlung der letzten Monate

Alle Share-Pics, die in letzter Zeit  entstanden sind, habe ich hier für euch gesammelt. Viel Spaß beim Teilen und natürlich beim Selbermachen!

 

 

 

 

 

 

 

 

DYI: Sharepics for Twitterquotes

NETucated – Bildung digital

Bild: ©Stefan Malter, nrwision
Bild: ©Stefan Malter, nrwision

NETucated – Bildung digital“ – so nennt sich die neue TV-Talk Reihe von nrwision, dem TV-Lernsender für NRW.

Um was geht es bei NETucated?

Ab August kommen hier, so kann man auf der Homepage des Senders lesen, „in wöchentlichen Sendungen Lehrer und Experten zu Wort, die digitale Technologien an deutschen Schulen voranbringen oder im Unterricht einsetzen.

Die Moderation der Reihe übernehmen dabei Journalistikstudenten der TU-Dortmund, die sich im vergangenen Sommersemester mit dem Thema  „digitale Bildung“ beschäftigt haben.

Bis dato waren bereits eine Reihe mir persönlich, oder von Twitter bekannter Lehrerinnen und Lehrer zu sehen. Den Anfang machte der „MiEE (Microsoft Expert Educator)“ Jan-Martin Klinge, besser bekannt durch seinen „halbtagsblog“ und seines Zeichens Lehrer an der Gesamtschule Eiterfeld. Ihn kenne ich persönlich seit dem ExcitingEDU Lehrerkongress 2015 und war außerdem zusammen mit ihm beim Lehrerkongress #HackTheClassroom in Budapest unterwegs. Jan- Martin spricht in seiner Folge über die digitale Schultasche und über Lerntheken.  Weiter ging es mit Daniel Jung, dem erfolgreichen Mathe-Youtuber aus Remscheid, der natürlich von Mathe-Lernvideos erzählt, gefolgt von Tobias Hübner, dem Experten für Programmieren im Unterricht. Die erste Frau in der Runde war dann Nina Toller, die ich von ihren guten Beiträgen bei #EDchatDE kenne und, die über digitale Technologien in der Praxis und Lehrerausbildung berichtet.

Besonders freut es mich, dass auch ich von Stefan Malter, der als Chefredakteur und Programmdirektor von nrwision für die Idee und Durchführung der Reihe NETucated verantwortlich ist, zu einem Interview eingeladen wurde.

(Klick auf das Bild startet den Film)
(Klick auf das Bild startet den Film) – Foto ©Stefan Malter, nrwision

Und nun ist es soweit. Das Interview ist bereits online und kann hier angesehen werden. Ab Dienstag, dem 30.08.2016 wird es dann, wie alle anderen Beiträge im gesamten Kabelnetz in NRW zu sehen sein.

Interviewt wurde ich von der Studierenden Lina Wiggeshoff, die das ganz professionell und sicher gemacht hat und wir haben ausführlich über den EDchatDE gesprochen. Dabei ging es um die Idee und Entstehung von EDchatDE, darum, wie der Chat funktioniert und wer ihn moderiert. Im zweiten Teil des Interviews haben wir uns über den Einsatz von Minecraft im Unterricht unterhalten.

 

NETucated – Bildung digital

Wie #EDtech das Lernen fördern kann – Videointerviews @ #ADE2016 München

IMG_0004

Am vergangenen Wochenende trafen sich zehn engagierte Lehrende aus den Bereichen Schule, Berufliche Bildung und Hochschule in München, um gemeinsam mit internationalen Experten und Trainern zu lernen.

Dabei ging es vor allem um die, wie ich finde zentrale Fragestellung, wie moderne Bildungstechnologie das Lernen fördern kann. Es sollte also gerade nicht die Technologie, sondern die 4K des 21. Jahrhunderts im Mittelpunkt stehen:

  • Kreativität
  • Kollaboration
  • Kritisches Denken
  • Kommunikation

Alle der teilnehmenden Lehrenden hatten ihre ganz persönliche und authentische Erfolgsgeschichte beim Einsatz von Software und mobilen Geräten im Unterricht und Studium. Diese Story wurde von jedem von ihnen in einem eigenen, interaktiven eBook, das während des zweitägigen Workshops entstand, geteilt.

Am dritten Tag des Workshops hatte ich die Gelegenheit mich mit den Teilnehmern zu unterhalten und kurze Interviews zu führen, die ich hier mit euch teilen möchte. Ich fand die einzelnen Geschichten hochspannend und authentisch. Wir haben nicht eine Aufnahme davon ein zweites Mal gedreht! Ich selbst habe wieder viel dabei gelernt und vor allem neue Inspiration für mich selbst und meinen eigenen Umgang mit digitalen Medien mitgenommen. Und ich habe mir vorgenommen, die Schulen zu besichtigen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Das lohnt sich auf jeden Fall!

Bevor es nun losgeht, möchte ich unbedingt Petr Mara und Petr Vyhnálek erwähnen, die diese tollen Videos durch ihren professionellen Einsatz und entsprechendes Equipment erst möglich gemacht haben. Danke dafür! Gefilmt wurde übrigens mit zwei iPhone 6s auf entsprechenden Stativen und mit sehr guter Beleuchtung. Die Tonspuren wurden auf ein Zoom H4nPro über zwei Clip-Mikros  aufgenommen. Alle Aufzeichnungen hat Petr V. dann in iMovie zusammen geführt und synchronisiert.

Aber jetzt schaut mal rein, es lohnt sich bestimmt!

Prof. Dr. Oliver Meyer, Johannes Gutenberg Universität, Mainz

 

Kerstin Leutsch, Berufliches Schulzentrum, Hof

 

Andreas Rehner, Deutsche Schule, Madrid

 

Christian Heinz, Albrecht-Ernst-Gymnasium, Oettingen

Continue reading „Wie #EDtech das Lernen fördern kann – Videointerviews @ #ADE2016 München“

Wie #EDtech das Lernen fördern kann – Videointerviews @ #ADE2016 München

„Make great teachers even better“ – E2 Educator Exchange Rückblick

Dies ist ein Crosspost, der ursprünglich auf education.microsoft.com erschienen ist.

Ich schildere darin in einem Interview meine Eindrücke zum E2 Global Educator Exchange 2016 in Budapest. Zum Originalpost geht es hier. Und hier kommt der Text:

„Make great teachers even better“:

MIE-Experte André Spang im Interview zum E2

Das E2-Event: Ein Rückblick mit André Spang

imagesLehrkräften mit Affinität zu digitalen Technologien muss man André Spang nicht mehr vorstellen. Als Musik- und Religionslehrer mag er an die Kaiserin-Augusta-Schule in Köln beheimatet sein. Digital aber ist die ganze Welt sein Spielfeld. Als umtriebiger Blogger, fleißiger Twitterer sowie Gründer und Moderator von #EdchatDE, dem deutschen Twitterchat für Lehrende, ist André Spang engagierter Verfechter der Chancen, die digitale Technologien im Bildungsbereich mit sich bringen. So ist es nur folgerichtig, dass er als einer von sieben deutschen MIE-Experten am diesjährigen E2 Global Educator Exchange teilnahm, um mit Lehrkräften aus aller Welt zu den Bildungspotenzialen von Technologie in Austausch zu treten. Im Interview berichtet er ausführlich von seinen Erfahrungen und Eindrücken.

 

Continue reading „„Make great teachers even better“ – E2 Educator Exchange Rückblick“

„Make great teachers even better“ – E2 Educator Exchange Rückblick

#KAS.juniorEXPERTS erhalten 2. Platz des BMWi auf der CeBit 2016

shapeimage_2

Dienstag, 15. März, 2016

Im Rahmen des Best-Practice Wettbewerbs der Initiative Intelligente Vernetzung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Projekt KAS.juniorEXPERTS  heute in Hannover auf der CeBit 2016 den 2. Platz im Bereich Bildung verliehen bek
ommen. Die hochkarätig besetzte Jury hat aus über 120 eingegangen Bewerbungen und Projekten aus den Bereichen Bildung, Verkehr, Energie, Gesundheit und Verwaltung insgesamt 8 Projekte ausgewählt und prämiert.

Continue reading „#KAS.juniorEXPERTS erhalten 2. Platz des BMWi auf der CeBit 2016“

#KAS.juniorEXPERTS erhalten 2. Platz des BMWi auf der CeBit 2016

2015 in Review: 5 Jahre #mLearning – Change will happen!

 

img_2482

Am kommenden 17. Januar vor fünf Jahren habe ich hier im Blog zu meinem Tabletprojekt den ersten Post veröffentlicht. Ich wollte von Beginn an meine Erfahrungen, die ich – und andere Kolleginnen und Kollegen, beim Einsatz mobiler, digitaler Geräte und Medien im Unterricht machen würde, mit anderen teilen und transparent machen. Warum? Um Diskussionen anzuregen, Kommentare, Feedback und Anregungen von außen zu bekommen, aber vor allem auch, um meinem Kollegium und anderen Kollegien zu zeigen, dass es geht, dass man „diese digitalen Geräte“ im Unterricht als Arbeitsmittel produktiv nutzen kann. Das erste Projekt mit Tablets – und damals war das iPad von Apple tatsächlich das einzig verfügbare Tablet – an deutschen Schulen leitete ich zwar nicht, denn meines Wissens gab es bereits zwei oder drei andere Projekte, aber ich war wohl mit der erste Lehrer, der darüber bloggte. Und dadurch kam Bewegung in die ganze Sache. Wie mir heute noch Kollegen, die ich auf externen Veranstaltungen oder im Netz treffe, und die nun ebenfalls Tablet-Projekte oder Klassen leiten, mitteilen, war es Inspiration für sie zu lesen, was man mit den Tablet-PCs im Unterricht konkret tun kann, wo die Schwierigkeiten liegen und wie man ihnen begegnet. Das machte ihnen Mut. Heute kann man viele Blogs und Projekte dieser Art finden. Das ist gut, wobei „viele“ hier relativ ist, gemessen an der Zahl der Schulen, deren Schüler nicht wissen was ein Tablet-Projekt ist, geschweige denn ein Tablet im Unterricht je genutzt haben.

Continue reading „2015 in Review: 5 Jahre #mLearning – Change will happen!“

2015 in Review: 5 Jahre #mLearning – Change will happen!

#HourOfCode 2015 – #JoinTheMovement

Und schon wieder ist ein Jahr ins Land gegangen: Heute, am 7.12.2015 beginnt die Hour Of Code 2015.

Diese ist eine weltweite Bewegung die Millionen von Schülern in über 180 Ländern erreicht. Die Hour Of Code findet in der sogenannten Computer Science Education Week statt und diese geht vom 7. – 13.12.2015.

Wie in den vergangenen Jahren geht es darum, dass Schüler, aber auch Lehrer innerhalb dieser Woche eine (oder auch gerne mehrere) Stunde(n) mit „Coding“ verbringen. Dies hört sich kompliziert an. Aber der Zugang ist dabei sehr spielerisch. Es gibt Apps oder Webanwendungen, mit denen man spielend leicht ein paar Programmzeilen erstellen kann. Und am Ende gibt es ein Zertifikat.

Continue reading „#HourOfCode 2015 – #JoinTheMovement“

#HourOfCode 2015 – #JoinTheMovement

KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15

(crosspost von ipadkas.wordpress.com )

Mein Projekt KAS.juniorEXPERTS gibt es nun schon seit fast drei Jahren. Die Schülerinnen und Schüler, die aus den Jahrgangsstufen 10im Projekt aufgenommen werden, erhalten ein Coaching und geben dann ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der digitalen Medien in Makerspace-Workshops der Stadtbibliothek Köln weiter. Dazu habe ich hier und hier bereits Einiges geschrieben. Das Programm, das die EXPERTS anbieten ist sehr breit gefächert und geht von der Skype-Nutzung über Bloggen bis zur Bildbearbeitung und hin zum Coding.

Europe Code Week #codeEU

Mit Coding meinen wir hier nicht (nur) programmieren, sondern vor allem den konstruktiven Umgang mit Technik, Robotik und kleinen Applikationen im Web, mit denen man ohne große Vorkenntnisse kleine Programme erstellen kann. Der Sinn dahinter ist, Technik nicht als Konsument, sondern als Produzent zu nutzen und Literacy im Bereich des Digitalen zu erlangen – eine bedeutende Literacy im 21. Jahrhundert. Und ist die Neugierde dann erst mal geweckt, dann bleiben die Schüler meist dabei und bilden sich selbst fort.

Einige unserer Schüler waren auch in den Ferien aktiv, denn die European Code Week fand dieses Jahr in der Woche vom 10. bis 18 Oktober statt.

Das Team Laura Bauer und Mirjam Zak gab innerhalb der Code Week, wie auch im letzten Jahr einen Workshop im Makerspace der Stadtbibliothek Köln – dieses Mal im Programm Makerkids der Stadtbibliothek – das sind Workshops für Kinder von 8 bis 12 Jahren.

Continue reading „KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15“

KAS.juniorEXPERTS @ Europe Code Week 2015 #codeEU, #Makerspace und #DED15

#Back2School -> #EDtechTipps No. 1

Herzlich willkommen zurück im Schuljahr 2015-16!
In diesem Schuljahr wird das iPad-Projekt, das ich leite, bereits 5 Jahre bestehen. Und bestimmt gibt es immer noch viele, neue Dinge und Einsatzmöglichkeiten zu entdecken.

Ich habe mir überlegt, hier im Blog in regelmäßigen Abständen kurze Beiträge mit Tipps und Best Practices aus dem Bereich der Bildungstechnologie (EDtech), aber auch zu den methodischen Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien und Tools vorzustellen.

Den Anfang dieser Serie macht die Kurzpräsentation #EDtechTipps No. 1, die es hier als Video zu sehen gibt.

Die Präsentation dazu kann man hier abrufen: https://prezi.com/iqsjdpvjh730/edtechtipps-no1/

Alle zukünftigen EDtechTipps werden auf einer Wikiseite des Schulwikis Köln gesammelt: http://bit.ly/edtechtipps-wiki

Heute geht es um drei kostenlose und auf jedem Betriebssystem nutzbare Tools:

Continue reading „#Back2School -> #EDtechTipps No. 1“

#Back2School -> #EDtechTipps No. 1

Explore.Create.Share – 4 Jahre Tablets im Unterricht

Das „iPad-Projekt“ ist nun schon seit gut vier Jahren Bestandteil des Schulalltags an unserer Schule. Viele Lernende und Lehrende nutzen es in ihrem Unterricht. So ergibt sich bereits ein Mix zwischen „traditionellen und neuen Medien“. (Ich nutze hier bewusst diese Begriffe, denn sie sind eben sehr griffig und man weiß, was damit gemeint ist.)

In den vergangenen vier Jahren, in denen ich das Projekt betreue und dankenswerter Weise durch ein Team von Kolleginnen und Kollegen unterstützt werde, konnte ich viele Erfahrungen sammeln und auch in vielen internen und externen Workshops, Webinaren und Vorträgen weiter geben. Dadurch habe ich selbst wiederum viele Anregungen erhalten und bin mittlerweile mit fast allen bedeutenden Akteuren im den Bereichen der sogenannten „digitalen Bildung“ (auch wieder so ein Begriff 😉 vernetzt und tausche mich aus.

Dies war der Auslöser für mich, ein Video zu produzieren, in dem ich Fakten, Gedanken und Beispiele, die ich Workshops und Vorträgen immer wieder nenne, festhalte – damit auch andere davon profitieren können und eventuell gleiche oder eben auch ganz andere Ideen und Gedanken entwickeln können und ihren eigenen Weg gehen.

Viel Spaß mit „Explore.Create.Share – 4 Jahre Tablets, Apps & Cloud“:

Explore.Create.Share – 4 Jahre Tablets im Unterricht